Skip to main content

Mein erster Traillauf – Hermannslauf 2015

Am 26. April war es soweit, der 44. Hermannslauf startet in Detmold am Hermannsdenkmal und ich inmitten der 7000 Läufern/innen. Allerdings in der letzten Startgruppe (Leider wußte ich nicht, dass auch Ergebnisse anderer Läufe als Qualifikation für eine der zwei besseren Startgruppen genutzt werden können).

Mit etwas Durchschlängeln konnte ich mir aber eine guten Startposition in meinem Block „erkämpfen“ und dann mit einigen anderen Läufern bereits nach 2 Kilometer das Ende des zweiten Blocks erreichen. Jetzt begann das Kräfte zehrende Slalomlaufen durch die Massen. Leider war ich bereits bei Kilometer 15 einige Minuten hinter meinem Zeitplan. Bis vor dem Tönsberg (der härteste Anstieg des Hermannslaufs), konnte ich den Rückstand auf gut 1 Minuten verkürzen – dann aber war der Ofen aus. Und das trotz der immer besser werdenden Stimmung an der Strecke. Die letzten 4 Kilometer hatten es dann nochmal in sich, einige Wurzelstücke fordern die ganze Konzentration. Nach 2:30:20 Stunden überquerte ich die Ziellinie an der Bielefelder Sparrenburg und beendete erschöpft, aber glücklich meinen ersten Hermannslauf.

hermannslauf-zieleinlauf

Ganz rechts in orange

Als größte Herausforderung des Tages stellte sich nun der Weg von der Sparrenburg hinunter nach Bielefeld heraus. Mit erschöpften Beinen einen steilen Berg bergab gehen ist alles andere als angenehm. Trotzdem war dies sicher nicht mein letzter Hermannslauf. Die 2:30 Stunden werden noch geknackt!



Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sorry, kurze Unterbrechung!

Aktuell berichte ich täglich auf Instagram über meine Vorbereitungen für den Berlin Marathon.

Würde mich freuen du mir folgst und ab und an Feedback gibst.

@pacerechner auf Instagram